Sigrid Brunner | Bernd T. Zimmermann

Sigrid Brunner | Bernd T. Zimmer

Impressionen - Malerei von Sigrid Brunner. Moor-Eichen-Zyklus - Skulpturen von Bernd Thomas Zimmermann. 
Dauer: 4. - 21. Oktober 2012

 

Vernissage

  • Donnerstag, 4. Oktober 2012, 19 Uhr

Öffnungszeiten

  • 5. – 21. Oktober 2012, Freitag 14 - 20 Uhr, Sa. und So. 10 - 19 Uhr

Finissage

  • Sonntag, 21. Oktober 2012 ab 17 Uhr

Bernd Thomas Zimmermann ist einer der wenigen Künstler Deutschlands und in Europa, die für ihre bildhauerische Arbeit das Moor-Eichen-Holz gewählt haben. Es gilt als eines der seltensten und wertvollsten Hölzer. In einem offenen Zyklus stellt er seit 1987 den sogen. MOOR-EICHEN-ZYKLUS aus. Die Arbeiten in ihrer Gesamtheit verstehten sich als eigenständiges Konzept. Seine fundierte Kenntnis der plastischen Gestaltung und die langjährige Erfahrung im Umgang mit dem Material fließen dabei ein. Die Skulpturen und Objekte sind in vielen privaten Sammlungen und an herausragenden Standorten zu finden - Commerz-Bank München u. Frankfurt, Landratsamt Neuburg a.D. , Augustinum München, Max-Plank-Institut München – um einige zu nennen. Ein Katalog von 2006, der die Arbeiten des Moor-Eichen-Zyklus zusammenfasst, liegt vor.

Bernd Thomas Zimmermann will einen Brückenschlag zwischen der Region des Donaumooses und dem Dachauermoos herstellen - beide haben erdgeschichtliche und historische Gemeinsamkeiten. Besonderer Dank gilt Sigrid Brunner, die den Künstler im Sisi-Schloß in Aichach entdeckt hat. Sie erkannte die Bedeutung der Arbeiten in Bezug auf Dachau und lud ihn spontan als Mit-Aussteller ein.

Die gemeinsame Ausstellung im DACHAUER WASSERTURM ist insofern von Bedeutung, als sie die Tradition der Generationen von Künstlern fortführt, die sich vom Zauber der Moorlandschaften zu ihren Werken inspirieren lassen. Beide Künstler haben die Erfahrung ihres unmittelbaren Lebensraums verinnerlicht und in abstrahierter Form in ihren Arbeiten umgesetzt. SIGRID BRUNNER fängt durch die gefühlvoll, expressive Malerei die ganz eigenen Lichtverhältnisse dieser Landschaft ein. BERND THOMAS ZIMMERMANNs Arbeiten stellen insofern ein Novum dar, als bildhauerische Werke zu diesem Thema in der Vergangenheit kaum bekannt sind. Das von ihm entdeckte Holz weckt aufgrund der Qualität und des Alters ein ehrfürchtiges Staunen. Seine Bearbeitung und das Holz regen die Phantasie an und lassen die Entstehung einer Moorlandschaft von ihrem Ursprung her erahnen.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok