Marlene Tyroller: Strömungen. Ich im Bild und das Bild in Mir

Initiationhome

Malerei, Graphik

Vernissage

Ausstellungsdauer & Öffnungszeiten

  • 16. bis 25. Oktober 2020
    Samstag und Sonntag von 14:00 – 19:00 Uhr

    Freitag 16:00 – 19:00 Uhr

Das Erleben von Kunst und damit auch das Erleben seiner selbst beim Betrachten dieser bleibt oft im Außen verhaftet, bleibt in der baldigen Wertung des Gesehenen. Geht der Betrachter allerdings in die Haltung einer unvoreingenommenen Öffnung und lässt sich über die Wahrnehmung zu einer persönlichen inneren Reise inspirieren, eröffnet sich ureigenes Erleben  –  Bild und Betrachter gehen einen Dialog ein, kommen in Resonanz. In der Ausstellung „Strömungen – Ich im Bild und das Bild in Mir“ ist der Besucher eingeladen sich von Farbe und Form durchströmen zu lassen und sich auf seine persönlichen und inneren Eindrücke zu sensibilisieren. In Resonanz gehen, eine dialogische Partnerschaft mit dem Bild eingehen, Bezüge schaffen, bewusst wahrnehmen, Erinnerungen schwingen lassen…

„Im Allgemeinen ist also die Farbe ein Mittel, einen direkten Einfluss auf die Seele auszuüben. Die Farbe ist die Taste. Das Auge ist der Hammer. Die Seele ist das Klavier mit vielen Saiten. Der Künstler ist die Hand, die durch diese oder jene Taste zweckmäßig die menschliche Seele in Vibration bringt“

Vassily Kandinsky: „Über das Geistige in der Kunst“

Die Werke von Marlene Tyroller entstehen intuitiv, die Titel der Arbeiten entwickeln sich im Laufe des Schaffensprozesses. Das Malen ist dabei ein äußerer wie innerer Prozess des Flows, des Stolperns, des Fragens, des Innehaltens, Weitergehens und letztendlich Findens.



Marlene Tyroller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.