Christian Deutschmann: „What’s Your Name?“

"What's Your Name" ist die zweite Ausstellung einer künstlerischen Arbeit, die sich mit den Phänomenen von Wahrnehmung und Information befasst.

Der Untertitel der Arbeit ist: "Perception of a world by a synesthetic point of view"
(Das Wort Synästhesie stammt aus dem Griechischen: syn ~ zusammen und aisthesis ~ Empfindung und bedeutet so viel wie Mit- oder Zusammen- Empfindung.)

Vernissage

  • Do  21. Mai ab 18°°

Finissage

  • So  31. Mai ab 11°°

Ausstellungsdauer

  • 21. – 31. Mai 2020

Öffnungszeiten

  • Sa.:  14°° - 20°°
  • So.:  11°° - 18°°

Christian Deutschmann: „What’s Your Name?“

Die "äußere Welt" - wo auch immer Außen anfangen mag - wird durch unsere Wahrnehmung, unsere Sinne erfasst, in Information umgewandelt und in Begrifflichkeit geformt.
Der Ausdruck der Erkenntnis ist die Sprache, die wiederum verschiedene Formen annehmen kann.
Sprache ist nichts anderes als eine Benennung, eine Formulierung von Wahrnehmungen. Wenn Licht von einem Körper mit der Wellenlänge von um 450nm reflektiert wird, dann nennen wir es „blau“. In den verschiedenen Sprachen der Welt.
Eine Luftschwingung von 440 Hz heißt „Kammerton a“.  Jeder Musiker stimmt danach sein Instrument.
Bei den meisten Menschen läuft Wahrnehmung und Benennung in einer Art Spiegelung ab.
Auf der Basis allgemeiner Normen.
Somit kann Sprache zu einem Kommunikationsmittel werden.
Bei Menschen, die mit Synästhesie begabt sind, wird diese  Linearität von Wahrnehmung und Begrifflichkeit aufgehoben.
Wahrnehmung wird wie in einem Spektrum gebrochen. Es können alle Sinne angesprochen werden, die dann, miteinander kommunizierend, ein Geflecht der Begrifflichkeit erzeugen.

Christian Deutschmann: „What’s Your Name?“

Sprache ist aber auch Identität. Wir definieren uns über einen gemeinsamen Sprachraum mit seiner Kultur und seiner Geschichte und  beschreiben mit ihr unsere Träume, unser Denken und unser Sein.
Die Sprache der Synästhesie ist Farbe, Form, Gefühl, Intuition.
Synästhesie ordnet den Wesen, den Dingen, den Gefühlen und Wahrnehmungen, also der persönlichen Wirklichkeit umfassend, sinnlich und sensitiv Eigenschaften zu, die teilweise weit über das allgemeine Normverständnis hinausreichen.

Christian Deutschmann: „What’s Your Name?“

Als Künstler, aber auch als Mensch, empfinde ich eine gewisse Verantwortung meiner Welt gegenüber. Ich verwende meine Synästhesie daher als Basis gestalterischer Kreativität und versuche meine Arbeiten in einen gesellschaftlichen Kontext zu stellen.

Christian Deutschmann: „What’s Your Name?“

Ich lade euch ein auf eine Reise durch eine farbige und lebendige Welt, in der Buchstaben Charaktere haben, Gefühle und Situationen Farben und Gestalt,  Eine Welt, in der Worte und Namen einen Geschmack haben und Klänge Farben und Farben Klang besitzen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.