GRENZ – GÄNGE

Gerhard Niedermair

Fünf mal-graphische, photo-graphische, druck-graphische Episoden von Gerhard Niedermair – Ausstellung und Autorenlesung mit dem Schriftsteller, Reisebuch-Autor, und Fotografen Werner Kafka

Vernissage

  • 25. Oktober, 19 Uhr
  • Im Anschluss an die Vernissage findet um 20 Uhr eine Autorenlesung mit dem Schriftsteller, Reisebuch-Autor, und Fotografen Werner Kafka statt.

Ausstellungsdauer

  • 25. Oktober bis 3. November 2019

Öffnungszeiten

  • Fr: 16-20 Uhr
    Sa/So: 14-19 Uhr

Ausstellung und Autorenlesung

Die Ausstellung:
Die Ausstellung „Grenz-Gänge“ ist eine Wanderung über die grünen Grenzen des ‚Dreiländerdreiecks‘ der Druckgraphik, der Photographie und der Malerei.
In fünf sogenannten Episoden, die wesentliche Grundkategorien gestalterischer Mittel und Inhalte bezeichnen, wird der Besucher über die gewohnten Grenzen der jeweiligen Darstellungsformen in eine Welt meist hybrider Darstellungstechniken mitgenommen, die sich des Drucks, der Malerei, der Photographie und verschiedener computertechnischer Malwerkzeuge frei und in Kombination miteinander bedienen.
Es sind zum einen ins Malerische tendierende, abstrakte Photographien, auch Photographien, die ihrerseits wieder übermalt, computertechnisch weiterbearbeitet, oder beides sind. Die Grenzen hierbei sind fließend.

Gerhard Niedermair - 2018 Echos mS

Zum anderen gibt es auch graphische Blätter, die nicht mit den Mitteln der klassischen Druckgraphik, sondern in einem eigenen Druckverfahren hergestellt sind, bei dem natürlich vorkommende Gegenstände wie z.B. Steine, Alltagsgegenstände als farbige Druckstöcke fungieren können und diese im Ergebnis wieder mit den klassischen Techniken der Malerei wie z.B. Aquarell kombiniert werden. Auch pflanzliche Stoffe, in Farbe getränkt, können Grundlage solchermaßen druckgraphisch anmutender Arbeiten sein.

2018 SoWenigVomViel (l.) und 2019 See You Again (r.)

Typisch malerische Ausdrucksformen, wie z.B. eigene Aktzeichnungen, erfahren eine Konversion und Neubestimmung, indem sie - als Photographien ihrer selbst - den Ausgangspunkt für eine anschließende computertechnische Übermalung darstellen und so zu einem neuen Bild, einer Art bemalter Photographie bzw. zu einer Neuversion des ursprünglichen Akts werden.

2019 Blaue Gedanken

Schriften-Bilder werden als Photographien von realen Graffitis technisch erweitert, mit weiteren Schriftzügen versehen und so zu einem neuen Bild mit anderen Inhalten.

2017 Flüchtlinge Augenblicke etwa

Daneben sind es auch gezeichnete Schriftzüge, die zu malerischen Einheiten mit Farbe verknüpft und manchmal beinahe bis zur Unkenntlichkeit übermalt werden. Schrift und Farbe sind gleichzeitig Inhalt und malerisches Mittel.

2018 Nicht mehr vom Weniger

Die Präsentation erfolgt durchgängig und bewusst in der optisch gewohnten Manier von Druckgraphiken, um so eine Verfremdung dieser klassischen Technik, gleichzeitig aber auch die Nähe zu ihr zu dokumentieren.

 

Die Autorenlesung:
Im Anschluss an die Vernissage um 19 Uhr findet um 20 Uhr eine Autorenlesung mit dem Schriftsteller, Reisebuch-Autor, und Fotografen Werner Kafka statt.
Der Autor, der derzeit in Bergkirchen lebt, liest aus seinem Roman „ÖXING, Die nicht ganz fiktive Chronik eines Dorfes“ sowie aus seinem Kurzgeschichtenband „Wie der Leidl-Mausi in den Bach gefallen ist – Liebeserklärung an eine Sackgasse“. (Näheres unter der Veranstaltung am 25. Oktober)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok